Shih Tzu Hunde und Zahnpflege: Warum ist Mundhygiene so wichtig?

Frage eines Hundebesitzers:

"Hallo! Meine Shih Tzu-Hündin Stella meidet seit ein paar Tagen Snacks und Trockenfutter. Ich habe in das Maul des Hundes geschaut und festgestellt, dass Stellas Zähne leicht nach innen gebogen sind und ihr Atem schlechter ist als sonst. Was könnte das Problem sein?"

Die Antwort des Tierarztes:

"Hallo! Zahnerkrankungen sind ein häufiges Problem bei Shih Tzu-Hunden, insbesondere Mundprobleme wie Zahnstein und Mundgeruch.

Aufgrund der kurzen Schnauze und der eng beieinander stehenden Zähne von Shih Tzu-Hunden tritt Zahnstein häufiger auf als bei Hunden mit längeren Schnauzen.

Zahnstein ist eine Ansammlung von Bakterien auf den Zähnen des Hundes, die zu Reizungen und Entzündungen führen, gefolgt von Zahnfleischentzündungen. Dies führt zu Schmerzen und schlechtem Atem, was wahrscheinlich der Grund ist, warum Stella das Futter meidet.

Bleibt die Gingivitis unbehandelt, kann sie zu ernsthafteren Zahnerkrankungen bis hin zum Zahnverlust führen!

Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie Stella so bald wie möglich zu Ihrem Tierarzt bringen, damit dieser ihre Mundhöhle untersuchen und die notwendige Behandlung durchführen kann! Diese Behandlung wird wahrscheinlich eine professionelle Zahnreinigung sein.

Langfristig müssen Sie auch die Mundhygieneroutine Ihres Hundes ändern.

Sie müssen Stellas Zähne täglich mit Hundezahnpasta putzen, um die Bildung von Zahnstein zu minimieren!

Außerdem ist es wichtig, dass Sie Stellas Zähne in Zukunft regelmäßig von Ihrem Tierarzt untersuchen lassen, damit eventuelle Zahnprobleme frühzeitig erkannt werden können."

>>  Gelenkprobleme beim Cane Corso: Wie können wir unserem Tier helfen?