Argentinischer Hund (Dogo Argentino) und Ohren- und Augenprobleme: die Bedeutung von Vorsicht und Pflege

Frage eines Hundebesitzers

"Hallo! Mein Dogo Argentino, Bruno, kratzt sich manchmal an den Ohren und reibt sich die Augen. Ich dachte, das sei nur eine harmlose Sache, aber ich habe gesehen, dass die Rasse anfällig für Ohren- und Augenprobleme ist. Worauf sollte ich achten?"

Antwort des Tierarztes

"Hallo! Es ist wirklich gut, dass Sie diese Frage stellen.

Der argentinische Hund, oder Dogo Argentino, ist in der Tat anfällig für einige Ohren- und Augenprobleme. Das häufigste Ohrproblem ist eine äußere Ohrentzündung, die Juckreiz und Reizungen verursachen kann. Und die häufigsten Augenprobleme sind Hornhautgeschwüre und Anomalien der Augenlider.

Wenn Bruno sich übermäßig an den Ohren kratzt, können Sie eine Ohrenentzündung vermuten.

Zu den Anzeichen einer Ohrenentzündung gehören Juckreiz, Kopfschütteln, Reiben des Ohrs, Rötung der Innenseite des Ohrs, unangenehmer Geruch und manchmal Ausfluss aus dem Ohr. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie Bruno so schnell wie möglich zu einem Arzt bringen.

Anzeichen für Augenprobleme sind Reiben der Augen, Rötung der Augen, Anschwellen der Augenlider, Tränenfluss, Lichtvermeidung und Sehstörungen.

Wenn Brunos Augen gerötet oder geschwollen sind, oder wenn Sie feststellen, dass er Schwierigkeiten beim Sehen hat, bringen Sie ihn sofort zum Tierarzt!

In jedem Fall ist es wichtig, Bruno regelmäßig zu untersuchen. Wenn Sie Veränderungen in seinem Verhalten oder Aussehen feststellen, suchen Sie Ihren Tierarzt auf.

Die meisten Ohren- und Augenprobleme lassen sich leicht behandeln, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Es ist also wichtig, ihn genau im Auge zu behalten und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, damit Bruno gesund und munter bleibt."